Wladimir Sliwjak

Awarded 2021

Russland

Für seinen langjährigen Einsatz für den Umweltschutz und dafür, dass er den zivilen Widerstand gegen die Kohle- und Atomindustrie in Russland gestärkt hat.

Wladimir Sliwjak ist einer der engagiertesten und fachkundigsten Umweltschützer*innen Russlands. Er steht seit Jahrzehnten an der Spitze bedeutender zivilgesellschaftlicher Kampagnen gegen umweltschädliche Praktiken. Sliwjak hat Projekte zum Abbau fossiler Brennstoffe, zur Nutzung von Kernkraft und Kohle sowie zur Verbringung radioaktiver Abfälle aus dem Ausland gestoppt.

Als Co-Vorsitzender und Mitbegründer von Ecodefense, einer der seit Jahrzehnten führenden Umweltorganisationen Russlands, arbeitet Sliwjak intensiv an der Eindämmung von Umweltrisiken, der Entschärfung der Klimakrise und der Förderung erneuerbarer Energien in Russland.

Unter der Leitung von Sliwjak startete Ecodefense 2013 als erste russische Umweltorganisation eine Anti-Kohle-Kampagne. Diese trug dazu bei, Gemeinden vor Ort zu stärken, die unter den Auswirkungen des Kohleabbaus und -transports leiden. Die Vernetzung und der Wissensaustausch lokaler Gemeinden im ganzen Land führten zu etlichen weiteren Anti-Kohle-Protesten in verschiedenen Teilen Russlands.

Auch gegen die Förderung der Kernenergie durch Russland im In- und Ausland hat sich Sliwjak zur Wehr gesetzt. Diese enormen Erfolge haben bewiesen, dass selbst im autoritären Russland zivilgesellschaftliche Initiativen staatlich unterstützten Projekten wirksam etwas entgegensetzen können.

In den vergangenen Jahren sind Sliwjak und Ecodefense wegen ihrer Arbeit ins Visier der russischen Behörden geraten. Ermutigt durch den wachsenden Einfluss junger Klimaaktivist*innen hat Sliwjak seinen Kurs dennoch beibehalten. Gemeinsam mit ihnen setzt er sich für eine sauberere und nachhaltige Zukunft in Russland und weltweit ein.

Der Right Livelihood Award stellt mehr Mittel für die Arbeit zum Schutz der Umwelt und der Menschenrechte zur Verfügung, die meine Organisation leistet.

Vladimir Slivyak, preisträger 2021

Vladimir Slivyak, credit: Right Livelihood/Alexey Milovanov

Vladimir Slivyak, credit: Right Livelihood/Alexey Milovanov

Vladimir Slivyak, credit: Right Livelihood/Alexey Milovanov

Vladimir Slivyak, credit: Right Livelihood/Alexey Milovanov

Vladimir Slivyak, credit: Right Livelihood/Alexey Milovanov